Verlag Dr. Brendel

Wertevolle Aktivitäten

Mein Name ist Werner Brendel und ich beschäftige mich seit vielen Jahren ehrenamtlich mit der werteorientierten Beziehung von Mensch und Natur über alle Altersgruppen hinweg. Im Laufe der Jahre konnte ich zudem auch zahlreiche Non-Profit-Projekte realisieren.

Hierzu gehört u.a. mein bundesweites Projekt "Wir retten die Bienen". Es ist höchste Zeit, dass wir Menschen hier sinnvoll aktiv werden und uns "ZEIT FÜR WERTE" nehmen. Werte, wie z.B. Rücksicht auf alle Lebenwesen und mehr Wertschätzung der Natur gegenüber.

Ich wende mich bei dieser Initiative besonders an die Kinder (und natürlich auch an deren Eltern, Lehrkräfte und Erzieher/-innen), die einen wertevollen Beitrag zur Rettung der Bienen und zum Umweltschutz leisten möchten. Nicht die Gewinnorientierung steht hier im Vordergrund, sondern das Engagement für gute und sinnvolle Veränderungen.

Meine bundesweite Aktion: Wir retten die Bienen

In diesen zwölf Heften finden Sie eine Fülle von Informationen über die Wildbienen, die Hummeln, die Honigbienen aber auch über Wespen und Hornissen zum Vorlesen, Anschauen und Besprechen. Die kindgerechten Erlebnisgeschichten der beiden Wildbienen Sa-Biene und Lu-Biene bauen ein grundlegendes Verständnis für die bedrohte Lebenswelt der Bienen auf. Ideal für den Einsatz in Kindergärten und Grundschulen, aber auch für gemeinsame Gespräche zu Hause.

Ein Heft mit 16 Seiten kostet nur 0.99 Euro. Sie können das Sortiment (Heft 1 bis Heft 12) für 11.88 Euro hier bestellen. Bitte klicken Sie dafür oben auf "BESTELLUNGEN". Ab Auftragswert von 25.- Euro (incl. MWST) liefern wir porto- und verpackungsfrei innerhalb Deutschland, ansonsten 3.99 Euro Versandkosten.


Nachdem Sa-Biene und Lu-Biene im Heft 12 zu Botschafterinnen für die bedrohte Tierwelt ernannt wurden, besuchen sie nun ab Heft 13 einzelne Tiere und erkundigen sich nach deren Lebensbedingungen. Sie erfahren viele interessante Informationen und geben das in kindgerechten Geschichten weiter. Zusätzlich enthält jedes Heft noch eine passende Malvorlage, ein doppelseitiges Poster zum Aufhängen, Informationen für Eltern und Erzieher sowie methodisch-didaktische Anregungen zur Vertiefung.

Lieferbar sind zur Zeit: Heft 13 (Eulen), Heft 14 ( Glühwürmchen), Heft 15 (Fledermäuse), Heft 16 (Schmetterlinge), Heft 17 (Wildschweine), Heft 18 (Libellen), Heft 19 (Hasen), Heft 20 (Schwäne), Heft 21 (Tauben) und Heft 22 (Grillen).

Die Hefte 23 (Igel) und 24 (Gänse) sind bereits in Vorbereitung und demnächst lieferbar.

Ein Heft mit 20 Seiten kostet nur 0.99 Euro (evtl. zzgl. Porto). Sie können das bisherige Sortiment von 10 Heften (Heft 13 bis Heft 22) für 9.90 Euro oder auch jedes Heft einzeln bestellen. Bitte klicken Sie dazu oben auf "BESTELLUNGEN".

Zur Grundidee dieser Heftreihe (in Kurzform):

Sa-Biene und Lu-Biene sind zwei befreundete Wildbienen, die sich zunächst über ihre zunehmend schlechter werdenden Lebensbedingungen unterhalten (Heft 1). Sie freuen sich jedoch über die Kinder, die extra für sie Wildblumensamen ausgesät haben und die auch in kleinen Vorgärten und Balkonen wunderschön blühen und Nahrung geben (Heft 2). Allmählich müssen sie jedoch auch an ihren Nachwuchs denken und suchen sich geeignete Nistmöglichkeiten. Tur-Biene kann ihnen dabei gut helfen (Heft 3). Der Nachwuchs kann prächtig gedeihen und die Entwicklung von Ba-Bienchen wird ausführlich beschrieben (Heft 4). Nun haben die beiden Wildbienen Zeit, sich auch etwas umzusehen und fliegen hinaus in die Welt. Sie treffen auf eine kleine überarbeitete Hummel, die ihnen ihr Leid klagt und sie auf die stressige Lebensbedingungen der Hummeln allgemein hinweist (Heft 5). Da sich die beiden Wildbienen dafür sehr interessieren, werden sie von der Hummelkönigin Bombus Bomba zu einem Besuch am "Tag der offenen Hummel-Tür" in ihr Hummelnest eingeladen (Heft 6). Ausführlich erzählt Bummel-Nicht bei einer Führung vom Leben der Hummeln im Nest und in der freien Natur (Heft 7). Hier treffen sich u.a. auch die Honigbienen-Königin Honey-Bee, die gerne auch die beiden Wildbienen zu sich in ihr Reich einlädt. Ausführlich schildert Honey-Bee, wer welche Aufgaben hat und wie sie das ganze Volk regiert (Heft 8). Melli-Vera vertieft nochmals einige Aspekte und geht auch auf Fragen ein, wie z.B. Honig entsteht oder wie sich die Honigbienen auf den Winter vorbereiten (Heft 9). Honey-Bee hat allerdings manchmal einen ganz schlimmen Traum. Immer mehr ihrer Bienen sterben und sie weiß sich keinen Rat mehr. Vielleicht kommt Hilfe von den Menschen? (Heft 10). Auf dem Weg zum großen Waldfest der Tiere schauen Sa-Biene und Lu-Biene auch kurz bei Wes-Peter und Sc-Hornisse-Weg vorbei und erfahren dabei viele interessante Neuigkeiten (Heft 11). Den Höhepunkt erleben die beiden Wildbienen jedoch beim großen Waldfest. Hier hören sie die Sorgen und Nöte der anderen Tiere. Gemeinsam werden Sa-Biene und Lu-Biene nun zu Botschafterinnen für die bedrohte Tierwelt ernannt und haben die Aufgabe, den Menschen von den jeweiligen Lebensbedingungen der einzelnen Tiere zu berichten, damit Menschen und Tiere zukünftig besser und in Harmonie zusammenleben können (Heft 12).


Dieser Aufgabe widmen sich nun die beiden Botschafterinnen intensiv und befragen nacheinander die einzelnen Tiere. Im Heft 13 kommt Eu-Lea mit ihren Anliegen zu Wort. Im Heft 14 beklagt sich Lumi, der Leuchtkäfer, über die zunehmende Lichtverschmutzung. Fleder-Klaus hat seinen Fledermaus-Freund auf tragische Weise verloren (Heft 15) und zeigt den beiden Wildbienen sein Zuhause. Fröhlich und zufrieden fliegt dagegen Zitronen-Walter umher und freut sich, dass die fleißige Gärtnerin Rosi in ihrem Garten alles richtig macht (Heft 16). Laut ruft Susi, das kleine Wildschwein, im Wald nach seiner Mutter und erzählt von seinem Leben (Heft 17). Die Lebenswelt der Libellen wird im Heft 18 beschrieben. Li-Bella führt nicht nur ihre beeindruckenden Flugkünste vor, sondern gibt auch Einblicke in ihre Probleme. Heft 19 hat den kleinen bayerischen Angsthasen Ha-Sepp zum Thema und Heft 20 beschreibt das harmonische Zusammenleben zweier Schwäne, trotz zahlreicher Probleme. Heft 21 zeigt die Lebenswelt der (Brief-)Tauben auf und im Heft 22 darf sich Gril-Leo über seine Probleme mit den Menschen auslassen. Weitere Hefte erscheinen in kurzen Abständen: Heft 23 Igel, Heft 24 (Weihnachts-)Gänse etc.

Jedes Heft beinhaltet auf den jeweils 16 bis 20 Seiten eine kindgemäße Geschichte mit Sa-Biene und Lu-Biene in der ersten Hälfte und interessante Informationen für Eltern und Erzieher/-innen in der zweiten Hälfte des Heftes. Auch methodisch/didaktische Anregungen, Malvorlagen und Bilder zum Aufhängen finden sich ab Heft 13 in jeder Ausgabe.

Wenn Sie diese Initiative unterstützen möchten, dann klicken Sie bitte auf "BESTELLUNGEN" (siehe ganz oben) oder ganz unten auf dieser Seite. Sie gehen keinerlei weiteren Verpflichtungen damit ein (kein Abo etc.).

Danke, dass Sie mithelfen, ein notwendiges Naturbewusstsein aufzubauen. Als Orientierung für diese Bildungsinitiative gilt die Aussage von Konrad Lorenz: Nur was ich kenne, das liebe ich, nur was ich liebe, das schütze ich.

Danke für Ihre Unterstützung meiner Initiative.

Ihr


Dr. Werner Brendel

ehrenamtlicher Wertemultiplikator


Bildnachweis: Biene auf Blüte: Shutterstock (irin-k);Titelbilder: Shutterstock (Dreamcreation, 2 x Teguh Muijono, 5 x hermandesign2015, andruah1981, Active Lines) Adobe (Steve Young) Rolf .Stark, Fer Gregory,Independent birds, Miiroslav Hlavko, Sergei25) ; Thinkstock (ratpack223, SMWPHOTO, Cooperr007),